... make your dreams come true to build some new ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Zimmer 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Zimmer 4   So Nov 27, 2011 7:59 am

Enthält: Bett; Kleiderschrank; 3 Regale; Schreibtisch + Stuhl; 2 Sessel; Nachttisch

_________________


Zuletzt von Mr McKinley am So Okt 28, 2012 8:32 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lillian Adams
Azubi Tierärztin (Co-Admin)
Azubi Tierärztin (Co-Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 05.10.11

BeitragThema: Re: Zimmer 4   Fr März 16, 2012 10:27 am

cf.: Hengststall

Lillian hatte es überaus eilig, vom Stall - und von Leon - wegzukommen. Warum nur? Sie hatte eigentlich doch keine Probleme damit, mit anderen Menschen zusammenzustoßen. Oder eher, sie herauszufordern, sich Wortgefechte zu liefern. Sie war gut darin, war immer gut darin gewesen. Warum also kam sie plötzlich nicht mehr damit klar und wurde so verlegen, dass sie es nicht mal mehr schaffte, das Gespräch auf normale Art und Weise zu beenden? Wütend auf sich selbst holte sie aus ihrem Audi die Koffer, in denen ihre Habseligkeiten waren, und schleppte sie zum Wohnhaus. Sie brauchte nie lange, um sich zu orientieren, so fand sie den Weg dorthin mehr oder weniger problemlos. Dabei waren ihre Gedanken immer noch bei Leon. Die vielen Jahre, die sie getrennt gewesen waren - eigentlich waren es nur viereinhalb gewesen -, hatten in ihrem Kopf ein falsches Bild von dem eingebildeten Fußballer hinterlassen. Sie hatte ihn weniger schlimm in Erinnerung, weniger extrem. Aber er war auch noch schlimmer als in ihren schlimmsten Albträumen - und das sollte was heißen. Warum hatte sie sich noch mal damals in ihn verliebt? Weil sie eine dumme, Scheuklappen tragende Jugendliche gewesen war, die nicht gesehen hatte, wie bescheuert das doch war.
Lil fand das Zimmer, das wohl ab jetzt ihr Eigenes war. Sofort Zimmer Eins dort, wo die Frauen schliefen. Sie öffnete die Tür und befand sich in einem recht kleinen, aber hellen und hübsch eingerichteten Raum, den sie mit ein wenig Schnickschnack sogar richtig wohnlich einrichten könnte. Es war ganz nach ihrem Geschmack, mit den warmen Farben und den hellen Möbeln, vermutlich hätte sie es kaum anders vollgestellt - es fehlte nur noch etwas Persönliches, Bilder, Pflanzen, Statuen. Einrichtung. Aber das war ja immerhin ihr kleinstes Problem, sie war gut darin, sich irgendwo mehr oder weniger breit zu machen. So landeten ihre zwei großen Koffer mitten im Zimmer, blieben allerdings zunächst ungeöffnet. Die junge, dunkelhaarige Frau war an das große Fenster getreten, welches das noch immer angenehme Herbstsonnenlicht hineinließ. Tatsächlich war es ein wunderschöner Oktobertag. Vielleicht sollte sie Mr McKinley fragen, ob sie sich eines der Schulpferde leihen und einen kleinen Ausritt machen dürfte.
Oder sie sah sich erst einmal auf dem Hof ein wenig um. Vermutlich wäre letzteres passender, überlegte Lillian. Sie sollte besser wissen, wie der Hof aufgebaut war und so weiter. Das käme irgendwie kompetenter - und je kompetenter sie war, desto eher würde sie ihr Studium mit Bestnoten abschließen. Schon jetzt fragte die kleine Stimme des Zweifels allerdings, warum sie eigentlich hierher gekommen war - wirklich wegen Leon? Oder weil sie bei Bloody Moon Bay bleiben konnte? Sie wusste es nicht. Ebensowenig, wie sie wusste, ob es die richtige Entscheidung gewesen war, her zu kommen. Aber sie wusste, dass sie jetzt hier war und nicht mehr wegkommen würde. Also sollte sie das Beste daraus machen. Mit diesem Gedanken straffte sie ihre schmalen Schultern, drehte sich um und verließ das Zimmer wieder.

tbc.: Skaterpark

{ allein | bringt Koffer aufs Zimmer | denkt nach | zum Skaterpark }

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kriegernacht.forumieren.com
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Zimmer 4   Di Jan 08, 2013 8:57 am

PLOT 2

Nach stürmischen kommen auch wieder Ruhezeiten

Der erste Trainingstag ist geschafft.
Alle Azubis hatten in einer Reitstunde die Gelegenheit sich mit ihrem Pflegepferd vertraut und bekannt zu machen, sie haben erste Eindrücke von dem neuen Tagesablauf bekommen und so allmählich spinnt sich in den Köpfen ein neues Bild vom Traumberuf. Dass dieser nämlich anstrengernder ist als gedacht, aber trotzdem sehr viel Spaß machen kann.
Während die Pferde also erschöpft aber wohl zufrieden in den Stallungen ihr Heu kauen, steht den Azubis und den Lehrer die Zeit nach dem Abendessen zur freien Verfügung. Um 23.00 Uhr haben alle auf den Zimmern zu sein. Ab 24.00 Uhr ist strenge Bettruhe, jedem ist es freigestellt, wann er das Bett aufsucht, jedoch sollte klar sein, dass der nächste Tag früh beginnt, denn schon um 7.00 Uhr heißt es wieder Aufstehen!

Noch ist aber genug Zeit, um noch die ein oder andere Unternehmung zu wagen. Egal, ob in die nahe gelegende Kleinstadt durch die Fußgängerzone bummeln, auf dem Hof entspannen, einen kleinen Abendspaziergang starten, oder gemütlich auf dem Zimmer zu bleiben und mit den neuen Freunden zu quatschen.

> Montag, 04. Oktober
> Mittags, 19:20 Uhr
> es hat aufgehört zu regnen, ca. 12°
> die ersten Sterne bahnen sich ihren Weg am Himmel, die Nacht verspricht kühl, aber klar zu werden

JEDEM IST FREIGESTELLT WO ER POSTET! Startet aber keine Ausritte oder sonstige reiterliche Aktivitäten mit den Pferden mehr!



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Zimmer 4   So Okt 06, 2013 8:41 am


PLOT 3

Von Siegern, Stress und Prüfungsangst

Es ist so weit! Nachdem das erste Quartal des Ausbildungsjahres für die Azubis geschafft ist, steht nun das erste große Turnier an. Hier werden erstmals die Leistungen der Auszubildenden von international anerkannten Richtern beurteilt und bewertet. Dass das relativ bekannte Drei-tägige-Februar-Turnier dieses Jahr auf den Heaven Meadows Anwesen ausgetragen wird, gibt natürlich einen zusätzlichen Push, lastet jetzt auch noch der Druck der Erwartungen der Hofleitung auf den jungen Menschen.
Die Reitlehrer sind dennoch zuversichtlich, dass ihre Schützlinge gut abschneiden werden, obwohl die Konkurrenz groß ist. Aus der gesamten Umgebung und auch aus anderen Teilen des Landes, kommen viele Reiter an die Westküste nach Kalifornien, um sich hier unter Beweis zu stellen. Dabei sind ebenso nationale wie auch internationale Reiter vertreten, wenn Letztere sicherlich auch in der Unterzahl sind, so verfolgen sie doch alle dasselbe Ziel: in der gewählten Disziplin den begehrten Siegerpokal abzuräumen.

Während nun also erfahrene Hasen des Sportgeschäfts das Ganze relativ gelassen angehen, weil sie den Stress und die Hektik eines solchen Turniers gewohnt sind, ist besonders für die Neueinsteiger und die unerfahrenen Turnierreiter die Aufregung groß.
Wenige Minuten vor dem ersten Start liegen die Nerven blank, die Pferde sind auf Hochglanz poliert, einige tummeln sich schon auf dem Aufwärmplatz, andere kontrollieren noch ein letztes mal nervös, ob die Kleidung auch ja sauber und das Pferd richtig eingeflochten ist. Niemand will hier enttäuschen oder gar versagen, fließt die Bewertung der Jury heute ja auch mit in die Endjahrespunktzahl der Azubis ein.
Auf dem ganzen Hof herrscht reges Treiben, Reiter in schwarzen Jacket und weißer Turnierhose schreiten den Parcour ab, das Orga-Team wuselt über die Plätze, damit beim Start auch alles in Ordnung ist. Die Tierärzte kontrollieren bereits einige Pferde auf Doping - und die Azubis?
Für die ist es nun erstmals an der Zeit, dass sie ihre reiterlichen Fähigkeiten vor Publikum unter Beweis stellen müssen. Am heutigen Tag finden vormittags die Springen in den Klassen E-S und nachmittags die Dressur E-M statt. Am darauffolgenden Tag kommt es dann morgens zum Gallopprennen über 3400m, mittags findet der Distanzritt statt und ab 15.00 Uhr beginnen die Reiterspiele an denen jeder Azubi VERPFLICHTEND mit dem jeweiligen Pflegepferd teilnimmt. Am letzten Turniertag findet um 10.00 Uhr das Westernturnier und ab 16 Uhr sind dann alle herzlich zur Siegerehrung eingeladen.
Es stehen also drei aufregende Tage bevor. Für den gesamten Hof. Also, worauf wartet ihr noch? Letzter Kontrollcheck und dann rauf aufs Pferd oder die Tribüne. Lasset die Spiele beginnen!

> Mittwoch, 24. Februar
> Vormittags, 9.00 Uhr
> milder Morgen, ca. 11°
> es wird jedoch langsam wärmer und verspricht ein angenehmer Tag mit vereinzeltem Sonnenschein zu werden

ALLE, DIE AM SPRINGEN teilnehmen machen nun ihre Pferde fertig und begeben sich auf den Aufwärmplatz; in einer halben Stunde beginnt das Springen! ALLEN ANDEREN ist es freigestellt wo sie posten, allerdings solltet ihr euch an den natürlichen Turnierflair halten, d.h. startet jetzt keinen Ausritt o.Ä. Nehmt z.B. Plätze auf der Tribüne ein etc.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zimmer 4   

Nach oben Nach unten
 

Zimmer 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
### Heaven Meadows ::  :: DAS HA U P T H A U S :: WOHNHAUS DER W E I B L I C H E N A Z U B I S-

PARTNER:

Photo of a big bunny rabbit!Photo of a big bunny rabbit!