... make your dreams come true to build some new ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Kartbahn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Kartbahn   Mo Okt 03, 2011 4:33 am

Spaß kommt hier nicht zu kurz.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kartbahn   Do Mai 03, 2012 9:55 pm

*Zeitsprung*

« Just take a look ... oh - my - god! It´s gorgeous! »


    Das Wetter war beinahe rapide umgeschlagen, sodass Luca sich kurzerhand für eine leichtere Hose entschieden hatte, die ein wenig kürzer als die schweren Jeans waren. Trotz alledem spürte sie die schwüle Hitze auf ihrer Haut und fragte sich, aus welchem Grund jemand noch freiwillig ins Solarium ging. Die Temperaturen lagen nun schon bei über dreißig Grad, sodass die junge Frau überlegt hatte, wie man die Hitze nutzen konnte. Womöglich war die Kartbahn die zweitbeste Möglichkeit nach dem See - oder die drittbeste, wenn man Antonios Eiscafé noch hinzuzählte - aber sie war schon lange Zeit nicht einfach mehr aus Spaß irgendwo gewesen, geschweige denn, ein GoKart gefahren. Ihr Blick glitt über die bunt bemalten Karts auf einen jungen Mann, der soeben einen Jungen einwies, wie zu fahren war. Kurz darauf stand sie neben ihm und ließ sich das Gleiche ebenfalls erklären. An sich war es nicht schwieriger als Reiten, wenn vielleicht auch ein bisschen seltsamer, war sie doch ein lebendes Wesen gewohnt, keine Maschine.

    Ihre Gedanken glitten kurz zurück zum Vormittag. Nachdem sie sich von Toby und Seraph verabschiedet hatte, war sie auf ihr ZImmer gegangen, hatte die Koffer endlich abstellen können und ihre Nachrichten gecheckt. Unglücklicherweise riefen noch immer Schaulustige bei ihr an, woher sie ihre Nummer hatten, war ihr schleierhaft. Einen Großteil der SMSen hatte sie, ohne sie zu öffnen, gelöscht, doch letzen Endes war es die SMS einer guten Freundin von der Rennbahn, die sie öffnete. Was sie las, ließ sie sowohl Sehnsucht, als auch Erleichterung verspüren. Sie hatte das Renen gewonnen. Es war kein allzu großes, kein wichtiges Rennen, aber zumindest ein kleiner Schritt auf dem Weg zu wahrer Größe. Womöglich gelang es ihrer Freundin, sich als anerkannte Jockette zu etablieren, waren Frauen noch immer rar im Rennsport. Seufzend kehrte Luca in die Gegenwart zurück - in die Realität.
    Als sie den Blick hob, bemerkte sie ein bekanntes Gesicht, ehe sie mehr intuitiv als willkürlich den Arm hob und winkte. Womöglich lag es an der Isolation eines Rennreiters, aber seitdem Luca die Heaven Meadows betreten hatte, sehnte sie sich nach wahren Freundschaften und Verknüpfungen zur Außenwelt. Ohne war es doch sehr einsam, wie sie fand.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kartbahn   Mo Mai 14, 2012 3:55 am


Der Einsamkeit ihres Zimmers wollte sie entfliehen. Einfach mal ein bisschen durch die Stadt schlendern und neue Leute kennen lernen. Guter Vorsatz, doch wenn man so gestrickt war wie Seraph DuCraine half einem selbst das nichts. So war sie einfach durch die Stadt geschlendert und hatte Blicke auf sich gezogen. Die Hotpants hatten nicht wirklich dazu beigetragen wenig aufzufallen und auch Tyson nicht, der jeden freudig begrüßte, der ihm auch nur nahe kam. Die Haare hatte Sera zu einem Dutt zusammen gebunden und ihr vorheriges Oberteil hatte sie gegen ein dunkelblaues T-shirt getauscht, das sie absichtlich eine Nummer zu groß gekauft hatte. Es war einfach zu heiß, um irgendwelche engen Shirts oder lange Hosen zu tragen, selbst wenn man lieber nicht aufgefallen wäre.

Eigentlich war es Sera egal, wohin sie ging und lies sich von Ty dort hin ziehen, wo er hin wollte. Sein Weg führte ein Stück Rechts, dann Links und dann irgendwo hin, wo Sera noch nie zuvor an diesem Tag gewesen war. Ehe sie realisieren konnte, wo sie überhaupt war, sah sie ein bekanntes Gesicht. Ihre Laune hellte sich schlagartig auf und auch Ty schien über Luca sehr erfreut. Der Junghund war, obwohl er rehct gut erzogen war, kaum zu halten und zog Sera mehr oder weniger zu der Jockette herüber.
“Hey! Schön ein vertrautes Gesicht zu sehen.“, begrüßte die Blonde Luca und versuchte sich an einem freundlichen Lächeln, das auch ganz gut gelang. Eigentlich mochte sie Luca ja auch. Vielleicht würden aus ihnen sogar Freundinnen werden, doch das stand noch in den Sternen, denn für Sera war es nicht so einfach Freundschaften zu schließen, wie vielleicht für eine durchschnittliche junge Frau – nein, Seraph war einfach anders.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kartbahn   Mo Mai 21, 2012 1:41 am



« Hear it ...? It´s the sound of freedom »


    Gedankenversunken hatte die junge Frau den Ausführungen des Mannes gelauscht, als eine vertraute Stimme sie aus den wenig interessanten Gedanken holte. Augenblicklich stahl sich ein überraschtes, aber freundliches Lächeln auf ihre Züge, ehe sie sich lachend an Tyson wand. Der junge Rüde schien kaum eine Gelegenheit auszulassen, wie es schien, um Streicheleinheiten zu erhalten. Andererseits, Luca hatte auch einen Narren an ihm gefressen.

    « Hey! Ja, das ist wohl wahr. »

    Sie lachte, obgleich ihr dieses Geräusch selbst wenig behagte. Es klang fremd, ein wenig verunsichert, nicht wie Luca Salvator. Mehr wie ein junges Kind, das soeben erprobte, wie weit seine Kunst reichte. Sachte schüttelte die junge Frau den Kopf, wies auf die bunten Karts und legte leicht den Kopf schief, während sie sich an Seraph wandt.

    « Hast du Lust? »

    Es wäre eine kleine Ablenkung von der Ankunft, vom Tag im Allgemeinen und eventuell ein wenig Gedankenzerstreuung. Lächelnd musterte Luca den jungen Hund, dessen glänzendes Fell und fragte sich zugleich, wie er einige Jahre älter aussehen würde - noch immer so hell oder eventuell ein wenig dunkler. Wenig später blickte sie der jungen Blonden wieder fragend ins Gesicht. Womöglich verstanden sie sich, sobald das Eis erst einmal gebrochen war, blendend. Womöglich. Es wurde somit Zeit, dies herauszufinden.


Nach oben Nach unten
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Kartbahn   Sa Jul 28, 2012 3:16 am

PLOT 1.1

Der Ernst des Lebens beginnt

Seitdem die ersten Azubis, einschließlich des Fußballstars Fabbri, eingetroffen sind, sind gute zwei Wochen vergangen. Die "Schüler" hatten Gelegenheit sich einzugewöhnen und mit ihren Pferden einzuleben, ein wenig die Umgebung alleine zu erkunden und die Stadt unsicher zu machen.
Jetzt ist der Tag gekommen, an dem das Training beginnt, d.h. jeder Azubi wird einem Lehrer zugeteilt, den er sich meist mit weiteren Azubis teilen wird, anschließend findet auf den entsprechenden Gegebenheiten trainiert und die jungen Menschen werden langsam an ihren Traum als Spitzenreiter herangeführt. Erst eine Woche später wird dann auch der theorethisches Teil der Ausbildung beginnen, bei dem die Azubis vormittags in die Uni am Rande der Stadt fahren udn nachmittags dann Reitunterricht haben.

Es ist jetzt Mittagszeit und alle Hofbewohner finden sich in der Kantine ein, wo sich ersteinmal gründlich über den Tagesverlauf ausgetauscht werden muss. Zum Wohl des Magens stehen Nudelauflauf, Hähnchengeschnetzeltes oder/und Salat zur Auswahl.

> Montag, 04. Oktober
> Mittags, 13:00 Uhr
> regnerischer Tag, ca. 15°
> wolkenverhangener Himmel, es regnet Hin und Wieder


ALLE KOMMEN AUS DEM STALL UND POSTEN JETZT IN DER KANTINE (ihr könnt davor noch einen Abstecher auf euer Zimmer machen, wenn ihr wollt)



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Kartbahn   Di Jan 08, 2013 9:03 am

PLOT 2

Nach stürmischen kommen auch wieder Ruhezeiten

Der erste Trainingstag ist geschafft.
Alle Azubis hatten in einer Reitstunde die Gelegenheit sich mit ihrem Pflegepferd vertraut und bekannt zu machen, sie haben erste Eindrücke von dem neuen Tagesablauf bekommen und so allmählich spinnt sich in den Köpfen ein neues Bild vom Traumberuf. Dass dieser nämlich anstrengernder ist als gedacht, aber trotzdem sehr viel Spaß machen kann.
Während die Pferde also erschöpft aber wohl zufrieden in den Stallungen ihr Heu kauen, steht den Azubis und den Lehrer die Zeit nach dem Abendessen zur freien Verfügung. Um 23.00 Uhr haben alle auf den Zimmern zu sein. Ab 24.00 Uhr ist strenge Bettruhe, jedem ist es freigestellt, wann er das Bett aufsucht, jedoch sollte klar sein, dass der nächste Tag früh beginnt, denn schon um 7.00 Uhr heißt es wieder Aufstehen!

Noch ist aber genug Zeit, um noch die ein oder andere Unternehmung zu wagen. Egal, ob in die nahe gelegende Kleinstadt durch die Fußgängerzone bummeln, auf dem Hof entspannen, einen kleinen Abendspaziergang starten, oder gemütlich auf dem Zimmer zu bleiben und mit den neuen Freunden zu quatschen.

> Montag, 04. Oktober
> Mittags, 19:20 Uhr
> es hat aufgehört zu regnen, ca. 12°
> die ersten Sterne bahnen sich ihren Weg am Himmel, die Nacht verspricht kühl, aber klar zu werden

JEDEM IST FREIGESTELLT WO ER POSTET! Startet aber keine Ausritte oder sonstige reiterliche Aktivitäten mit den Pferden mehr!



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Kartbahn   So Okt 06, 2013 8:47 am


PLOT 3

Von Siegern, Stress und Prüfungsangst

Es ist so weit! Nachdem das erste Quartal des Ausbildungsjahres für die Azubis geschafft ist, steht nun das erste große Turnier an. Hier werden erstmals die Leistungen der Auszubildenden von international anerkannten Richtern beurteilt und bewertet. Dass das relativ bekannte Drei-tägige-Februar-Turnier dieses Jahr auf den Heaven Meadows Anwesen ausgetragen wird, gibt natürlich einen zusätzlichen Push, lastet jetzt auch noch der Druck der Erwartungen der Hofleitung auf den jungen Menschen.
Die Reitlehrer sind dennoch zuversichtlich, dass ihre Schützlinge gut abschneiden werden, obwohl die Konkurrenz groß ist. Aus der gesamten Umgebung und auch aus anderen Teilen des Landes, kommen viele Reiter an die Westküste nach Kalifornien, um sich hier unter Beweis zu stellen. Dabei sind ebenso nationale wie auch internationale Reiter vertreten, wenn Letztere sicherlich auch in der Unterzahl sind, so verfolgen sie doch alle dasselbe Ziel: in der gewählten Disziplin den begehrten Siegerpokal abzuräumen.

Während nun also erfahrene Hasen des Sportgeschäfts das Ganze relativ gelassen angehen, weil sie den Stress und die Hektik eines solchen Turniers gewohnt sind, ist besonders für die Neueinsteiger und die unerfahrenen Turnierreiter die Aufregung groß.
Wenige Minuten vor dem ersten Start liegen die Nerven blank, die Pferde sind auf Hochglanz poliert, einige tummeln sich schon auf dem Aufwärmplatz, andere kontrollieren noch ein letztes mal nervös, ob die Kleidung auch ja sauber und das Pferd richtig eingeflochten ist. Niemand will hier enttäuschen oder gar versagen, fließt die Bewertung der Jury heute ja auch mit in die Endjahrespunktzahl der Azubis ein.
Auf dem ganzen Hof herrscht reges Treiben, Reiter in schwarzen Jacket und weißer Turnierhose schreiten den Parcour ab, das Orga-Team wuselt über die Plätze, damit beim Start auch alles in Ordnung ist. Die Tierärzte kontrollieren bereits einige Pferde auf Doping - und die Azubis?
Für die ist es nun erstmals an der Zeit, dass sie ihre reiterlichen Fähigkeiten vor Publikum unter Beweis stellen müssen. Am heutigen Tag finden vormittags die Springen in den Klassen E-S und nachmittags die Dressur E-M statt. Am darauffolgenden Tag kommt es dann morgens zum Gallopprennen über 3400m, mittags findet der Distanzritt statt und ab 15.00 Uhr beginnen die Reiterspiele an denen jeder Azubi VERPFLICHTEND mit dem jeweiligen Pflegepferd teilnimmt. Am letzten Turniertag findet um 10.00 Uhr das Westernturnier und ab 16 Uhr sind dann alle herzlich zur Siegerehrung eingeladen.
Es stehen also drei aufregende Tage bevor. Für den gesamten Hof. Also, worauf wartet ihr noch? Letzter Kontrollcheck und dann rauf aufs Pferd oder die Tribüne. Lasset die Spiele beginnen!

> Mittwoch, 24. Februar
> Vormittags, 9.00 Uhr
> milder Morgen, ca. 11°
> es wird jedoch langsam wärmer und verspricht ein angenehmer Tag mit vereinzeltem Sonnenschein zu werden

ALLE, DIE AM SPRINGEN teilnehmen machen nun ihre Pferde fertig und begeben sich auf den Aufwärmplatz; in einer halben Stunde beginnt das Springen! ALLEN ANDEREN ist es freigestellt wo sie posten, allerdings solltet ihr euch an den natürlichen Turnierflair halten, d.h. startet jetzt keinen Ausritt o.Ä. Nehmt z.B. Plätze auf der Tribüne ein etc.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kartbahn   

Nach oben Nach unten
 

Kartbahn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
### Heaven Meadows ::  :: DIE C I T Y-

PARTNER:

Photo of a big bunny rabbit!Photo of a big bunny rabbit!