... make your dreams come true to build some new ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Finlay Surral

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Finlay Surral

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 16.04.13

BeitragThema: Finlay Surral   Di Apr 16, 2013 9:55 am




FINLAY SURRAL



» Name:
FINLAY SURRAL
» Rufname:
FINLAY
» Spitzname:
FIN
» Geschlecht::
MÄNNLICH
» Alter:
19 JAHRE
» Ausbildungsrichtung:
FUSSBALLSPIELER - OFFENSIVES MITTELFELD
» Nationalität:
KANADA
» Aussehen:
#BENUTZT NIE HAARSPRAY ODER ÄHNLICHES, HAARE LIEGEN IMMER SO #AUF DER UNTEREN SEITE DES RECHTEN HAND GELENKS DAS CHINESISCHE ZEICHEN FÜR LIEBE, AUF DER OBEREN SEITE FÜR HASS TÄTOWIERT #AUF DEM LINKEN SCHULTERBLATT DAS UNENDLICHKEITS-ZEICHEN MIT DEM WORT 'YOUNG' #AUF DER RECHTEN BRUST SEIN GEBURTSDATUM IN RÖMISCHEN ZAHLEN #TRÄGT EINE KETTE MIT EINEM SCHWARZEN BERNSTEIN #TRÄGT AM LIEBSTEN SCHWARZE KLEIDUNG, IST JEDOCH NIEMALS VOLLSTÄNDIG SCHWARZ GEKLEIDET #TRÄGT GERNE CAPS #HAT IMMER ALTE EINTRITTSBÄNDER VON FESTIVALS AM ARM
» Augenfarbe:
BRAUN
» Haarfarbe:
DUNKELBRAUN
» Größe:
1,88M
» Gewicht:
80 KG
» Charakter:
#EXTREM SENSIBEL #LÄSST NIEMANDEN AN SICH HERAN #IN SICH GEKEHRT #'BAD BOY' IMAGE #WIRD LEICHT AGGRESSIV #INTELLIGENT #HUMORVOLL #EHRLICH #SELBSTBEWUSST #HILFSBEREIT #MUTIG #HAT KEIN TAKTGEFÜHL #KRITIK UNFÄHIG #CHAOTISCH #AUSDAUERND #NETT #SPORTLICH #WENIG/GAR NICHT ROMANTISCH #KANN NICHT TRÖSTEN #BRAUCHT IMMER MAL WIEDER EINEN ADRENALIN-KICK [GEFAHREN SITUATION] #SPONTAN #REBELLISCH #BEHERRSCHT #ZEIGT KEINE SCHWÄCHEN #FAUL

Ob Finlay mein Vorbild ist? Wenn ich ehrlich bin, nicht wirklich. Auch wenn er es sein müsste, schließlich sind die älteren Geschwister dies häufig, aber bei uns funktioniert das irgendwie nicht. Fin ist so ziemlich genau das Gegenteil von mir. Er raucht, ich bin überzeugter Nichtraucher. Er trinkt - und das wirklich viel zu viel, auch wenn ich ihn nie wirklich betrunken angetroffen habe, scheinbar kann er eine ganze Menge ab - und ich habe noch nie in meinem Leben einen Tropfen Alkohol getrunken und ich habe es auch nicht vor.
Aber dennoch ist er für mich irgendwie auf seine ganz eigene Weise der beste Bruder der Welt. Ich weiß, dass er immer zur Stelle wäre, wenn ich einmal ein Problem hätte und er hört mir zu, manchmal stundenlang, wenn ich mich mal wieder mit einem unserer Eltern gestritten habe. Meistens ist er es dann auch, der die Wogen wieder glättet und meinen Hausarrest um ein paar Wochen verringert. Manchmal schafft er es sogar sie dazu zu überreden, dass sie mich auf Partys gehen lassen, was zwar selten ist, aber ohne ihn wäre ich vermutlich noch nie auf einer gewesen.
Prinzipiell ist er immer für mich da, aber ich weiß, dass er nicht immer so ist. Schon häufig habe ich ihn mit einem, oder auch zwei, blauen Augen nach Hause kommen sehen, auch wenn ich davon überzeugt bin, dass er meistens gewinnt. Ich glaube, er hat sich und seine Gefühle manchmal einfach nicht unter Kontrolle, denn er rastet wirklich recht schnell aus. Ich weiß nicht, aber vielleicht hat er ja eine Krankheit, die sein Verhalten da irgendwie beeinflusst, auch wenn ich es nicht glaube, aber als kleine Schwester sucht man ja immer gerne nach Entschuldigungen.
Und ansonsten? Ich weiß nicht, aber irgendwie hat er ein Bad Boy Image, zumindest wurde mir das von meinen Freundinnen erzählt. Und glaubhaft wäre das schon, schließlich zieht er unheimlich gerne schwarze Klamotten an und wenn ich ihn manchmal so in der Schule an der Wand habe lehnen sehen, mit diesem merkwürdigem Gesichtsausdruck kann ich mir auch nicht wirklich denken, was wohl gerade in seinem Kopf vor sich geht. Auch wenn ich nicht glaube, dass er darüber nach denkt, wem er als nächstes Eine rein haut, ich glaube viel mehr, dass er vor den Anderen nur so desinteressiert und na ja, wie soll ich sagen, "gangsterig", tut oder einfach von sich aus wirkt, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass es ihn schon interessiert oder es ihn nicht ganz kalt lässt was andere über ihn denken, oder über ihn reden.
Ich glaube ganz tief in seinem Herzen, und wirklich in der letzten und kleinsten Schublade ist er auf seine ganz eigene Art irgendwie Sensibel und dass nicht nur ein Bisschen.

» Vergangenheit:
SCHÖN SIE KENNENZULERNEN, FINLAY! WÄREN SIE BEREIT, MIR EINIGE PERSÖNLICHE FRAGEN ZU BEANTWORTEN?
{F}:"Aber natürlich, ich liebe solche Fragerunden! Dabei kann man so viele nette neue Leute mal so richtig kennen lernen! *sarkastisches lachen* Na ja, die Frage ist hier wohl eher, ob ich auch irgendwie drum herum kommen kann, aber da man ja davon aus gehen kann, dass es nicht so ist, stelle ich mich natürlich dafür bereit, auch wenn ich in solchen persönlichen Dingen wirklich nicht der Gesprächigste bin, gerade bei Leuten die so seriös aussehen wie Sie. Nicht das Sie auf mich spießig wirken. Überhaupt nicht. Nur irgendwie...Ach egal, fangen Sie an! Wir haben eh schon viel zu viel Zeit vertrödelt... Und sie wissen schon, Zeit ist Geld und so."

HABEN SIE EIN GUTES VERHÄLTNIS ZU IHRER FAMILIE?
{F}:"Hm. Ich denke das hängt ganz von den einzelnen Personen ab. Zu meinem Vater habe ich eigentlich ein recht gutes Verhältnis. Er war mir in seiner Jugend sehr ähnlich und kann nach voll ziehen, dass ich gerne und oft feiern gehe und daher mein Studium gewissermaßen etwas schleifen lasse. Für ihn ist es in Ordnung, wenn ich mich erst dann, wenn es drauf ankommt anstrenge und das habe ich auch wirklich vor, schließlich will ich später einen guten Job haben der mir Spaß macht und bei dem man ordentlich Geld verdient. Ich glaube mein Vater baut einfach da drauf, dass ich irgendwann mal ruhiger werde und sich mein Verstand einschaltet und das wird irgendwann bestimmt auch der Fall sein, so in 10, 20 Jahren.
Mit meiner Mutter ist das Ganze schon etwas komplizierter. Im Grunde genommen verstehen wir uns eigentlich ganz gut und in gewissen Dingen sind wir uns vielleicht sogar etwas ähnlich, doch seit ein paar Jahren ist unser Verhältnis deutlich abgekühlt. Ich weiß nicht, vielleicht liegt es da dran, dass meine Party zum 18. Geburtstag ihren ganzen Garten verwüstet hat, in den sie so viel überflüssige Arbeit gesteckt hat, vielleicht ist sie aber auch einfach nur um meine Schwester Jill besorgt, schließlich bin ich nicht gerade das perfekte Vorbild seitdem ich rauche, trinke und des öfteren ziemliche Scheiße baue. Ich habe schon darüber nach gedacht meinen Lebensstil Jill zu liebe zu verändern, aber irgendwie bin ich immer wieder an den alten Gewohnheiten hängen geblieben und ganz ehrlich? Jill würde niemals auf die Idee kommen sich eine Zigarette an zu zünden, dazu ist sie viel zu ordentlich. In meinem ganzen Leben musste ich sie noch nie vor jemandem beschützen, weil sie sich nie mit jemanden anlegt, was ich wirklich ziemlich bemerkenswert finde, ich meine wie kann man bloß so gutmütig sein? Wäre es anders herum hätte sie mich wohl schon aus jeder Menge Scheiße ziehen müssen.
Im Großen und Ganzen verstehe ich mich mit ihr allerdings ziemlich gut. In den meisten Dingen sind wir zwar wie Feuer und Eis, aber dennoch ist da irgendetwas, was uns immer zusammen halten lässt. Niemals würde einer von uns den anderen in irgendeiner Weise verraten oder wenn es drauf ankommt im Stich lassen, da ist uns unsere Blutsverwandschaft eben doch zu heilig. Wahre Geschwisterliebe was?" *lacht*

GIBT ES EIN ERLEBNIS AUS FRÜHSTER KINDHEIT, WELCHES IHNEN BESONDERS STARK IN ERINNERUNG IST?
{F}:"Da gibt es sicherlich viele, aber eine Zeit werde ich wohl in meinem ganzen Leben nicht vergessen. Angefangen hat alles als ich 14 wurde. Ich fing an die Schule nicht mehr so ernst zu nehmen, begann mich mehr für Mädchen zu interessieren und trieb mich noch spät am Abend auf den Straßen herum. Anfangs noch recht harmlos bei irgendwelchen Möchtegern-Punkern, die mir das eine oder andere Bier in die Hand drückten, mich ansonsten aber nicht sonderlich beeinflussten. Eines Abends jedoch, ich war mal wieder von einem Treffen mit den Punkern auf dem Heimweg, es war wohl etwa 1 Uhr in der Nacht, traf ich in einer verlassenen Gasse auf einen Kerl. Er war so um die drei bis vier Jahre älter als ich. Man sah ihm schon vom weiten an, dass er wohl nicht ganz die Sorte von Mensch war, an die man sich halten sollte und als ich näher kam bestätigte sich meine Annahme. Über all lagen teils leere, teils volle Flaschen mit Alkohol herum, selbst in der Luft lag der Geruch danach. Er rauchte etwas und heute bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um einen Joint handelte. Na ja, was soll ich sagen? Ich fand den Kerl ziemlich cool.In den nächsten Tagen und Wochen führte mich am Abend mein Weg stets in die selbe abgelegene Gasse. Nigel, so sein Name brachte mir eine Menge an Sachen bei. Das Meiste war ziemlich unnötiges Zeugs, doch gelegentlich war sogar etwas dabei, was mich in meinem Leben weiter gebracht hat. Man könnte fast sagen, dass er der große Bruder war, den ich nie hatte. Vielleicht wäre alles gut gegangen, wenn ich nicht so wahnsinnig Charakterschwach gewesen wäre. Vielleicht hätte ich dann nicht alles genommen, wovon er mir erzählt hatte, dass es total geil wäre. Vielleicht hätte ich ihn dann einfach irgendwann für einen ziemlichen Looser gehalten und hätte mich von ihm abgewandt, aber nun ja. So war ich nun mal nicht. Für mich war Nigel ein Held. Zwar ein merkwürdiger Held, aber ein Held. Die Folge war, dass ich anfing zu trinken, zu rauchen und Drogen zu nehmen. Nichts wirklich hartes, nur Ecstasy und Cannabis. Die Schule hatte ich schon lange schleifen lassen und ich war kurz davor sitzen zu bleiben. Doch eines Tages, ich war gerade auf dem Weg zur Schule, in welcher ich eine, vielleicht zwei Stunden verbringen wollte, lag Nigel vor meiner Tür und verdammt, ich kann von Glück reden, dass meine Eltern an diesem Tag frei hatten und ausschlafen wollten und ihn so nicht vor mir entdeckten. Und Nigel sah übel aus. Aus seiner Nase strömte Blut, seine Augen waren geschwollen und er stank ziemlich nach Alkohol. Wahrscheinlich hatte er in einer Lache davon geschlafen. Ich war so schockiert, dass ich im ersten Moment nicht wusste was ich tun sollte und so zog ich ihn erst einmal in unser Haus, bevor ich einen Krankenwagen rief, nachdem ich mich vergewissert hatte, dass er noch Puls hatte. Als der Krankenwagen kam wurden meine Eltern schließlich doch wach, dass hatte ich vorher nicht so ganz bedacht. Ich erzählte ihnen, dass ich Nigel nicht kannte. Ich hätte ihn einfach so vor unserer Tür gefunden und schnell den Krankenwagen gerufen, was wenigsten nicht ganz gelogen war. Na ja, was soll ich sagen? Sie glaubten ihrem wohl erzogenen Sohn natürlich und von diesem Tag an fing ich wieder an mich in der Schule an zu strengen, ich hielt mich fern von jeglicher Art von Drogen. Ich schaffte es sogar für ein paar Jahre mit dem Rauchen auf zu hören und Alkohol trank ich auch nur noch gelegentlich. Heute rauche und trinke ich zwar wieder, aber ich bin mir ziemlich sicher dass ich alles im Griff habe."

WAS WÜRDEN SIE ALS IHRE BESTE UND IHRE SCHLECHTESTE EIGENSCHAFT BEZEICHNEN?
{F}:"Verdammt, die Frage ist schwierig. Vielleicht das ich nie richtig für eine längere Zeit einfach mal ordentlich sein kann? Ich weiß nicht, ob das jetzt unbedingt so schlecht ist, aber was anderes fällt mir gerade wirklich nicht ein. *lacht* Ich weiß auch nicht, aber nach einer gewissen Zeit muss ich einfach immer irgendwas machen, was mich irgendwie in Schwierigkeiten bringen könnte. Manchmal sind es nur ganz belanglose Dinge, die nicht wirklich schlimm sind. Manchmal aber auch genau das Gegenteil. Ich brauche das einfach. Es ist irgendwie wie ein Droge. Und möglicherweise ist das meine schlechteste Eigenschaft. Wer weiß, wer weiß.
Meine beste Eigenschaft..ist..keine Ahnung. Einige sagen das ich Menschen schnell zum Lachen bringen kann, aber ob das nun so toll ist...Na ja, ich glaube ich bin eigentlich allgemein gar nicht mal so ein übler Kerl, soweit ich das beurteilen kann. Ich meine eigentlich bin ich zu den meisten Leuten immer nett, ich bin eigentlich hilfsbereit und ich glaube ich kann auch von mir sagen, dass ich meistens immer spontan und gut drauf bin."

WAS LÖST DER BLICK IN EINEN SPIEGEL BEI IHNEN AUS?
{F}:"Ganz ehrlich? Ich gucke selten wirklich bewusst in den Spiegel. Höchstens Morgens und Abends beim Zähne putzen und wenn ich mich rasiere. Aber ansonsten? Warum sollte ich auch in den Spiegel gucken? Na ja, Spaß beseite. Ich weiß ja das Sie darauf hinaus wollen, ob ich mit meinem Äußeren zufrieden bin und joa, ich finde mich nicht unbedingt hässlich. Allerdings glaube ich auch nicht, dass ich der geilste Typ der Welt bin. Dass überlasse ich gerne anderen, aber ich glaube schon das ich bezüglich meines Aussehens ein gesundes Selbstbewusstsein habe, nicht zu viel und nicht zu wenig. So mancher Mensch könnte davon ja etwas mehr gebrauchen."

HABEN SIE JEMALS DAS GESETZ GEBROCHEN?
{F}:Ich würde sogar fast sagen, dass ich es täglich breche. *grinst* Nur immer in verschiedenen Bereichen. Manchmal fahre ich einfach nur zu schnell mit meinem Motorrad auf der Straße, fahre bei Rot über die Ampel oder ähnliches. Mit der Verkehrsregeln habe ich es ehrlich gesagt noch nie so genau genommen und ich kann von von Glück sprechen, dass ich nur ganz selten dabei erwischt werde. Ich glaube seit dem ich mein Motorrad habe wurde ich erst zwei mal erwischt. Wahrscheinlich bin ich gar nicht mal so schlecht dadrin meine Situation ein zu schätzen, ob ich es mir leisten kann oder nicht. Und ansonsten? Na ja, ich trinke Alkohol, was man ja eigentlich auch erst mit 21 darf, aber mein Gott, wer tut das nicht? Vermutlich nur irgendwelche Streber und Nerds, oder Leute die kein Alkohl mögen, wobei ich mich frage ob es die überhaupt gibt. Joa, ansonsten habe ich früher bestimmt schon das ein oder andere mal ein bisschen randaliert und den ein oder anderen Mist gebaut, aber was richtig ernstes, was mich in den Knast bringen könnte habe ich noch nie gemacht."

WENN SIE IHR BISHERIGES LEBEN REFLEKTIEREN, WAS IST DIE SCHLIMMSTE ERINNERUNG UND WAS DIE SCHÖNSTE?
{F}:"Die schönste Erinnerung? Da gibt es viele. Aber ich glaube der schönste Moment in meinem Leben war, als ich mit 10 meinen ersten Hamster bekommen habe. Seitdem ich dieses Buch über Freddy den Hamster geschenkt bekommen hatte, wollte ich unbedingt so einen kleinen Nager haben. Freddy war ein überdurchschnittlich intelligenter Hamster. Er konnte mit einer Computertastatur mit den Menschen kommunizieren und hat so viele Abenteuer erlebt und gemeistert. Sie können sich nicht vorstellen, wie verzweifelt ich war, als ich feststellen musste das mein Hamster nur wirres Zeug vollbrachte. Aber es war trotzdem eine schöne Zeit und seitdem habe ich immer einen Hamster und ich glaube das wird auch für den Rest meines Lebens so bleiben. Mein jetziger Hamster heißt übrigens Zelda, falls Sie das interessieren sollte..
Die schlimmste Erinnerung ist leicht aus zu wählen. Es war definitiv der Moment als ich Nigel so vor meiner Tür liegen gesehen habe. Sie können gar nicht glauben wie geschockt ich in diesem Moment war und für einen kurzen Augenblick hatte ich wirklich einen Blackout und wusste nicht was ich machen sollte. Aber na ja. Irgendwie hatte es auch etwas gutes an sich. Denn wäre es nicht passiert, würde ich heute wohl immer noch Drogen nehmen und wäre vermutlich noch schlimmer dran als Nigel damals. Von daher..."

NENNEN SIE EINE SACHE, DIE SIE UNBEDINGT NOCH TUN MÖCHTEN, BEVOR SIE STERBEN.
{F}:"Das ist schwierig. Das ist sogar verdammt schwierig. Es gibt viele Dinge die ich tun möchte, bevor ich sterbe. Ich will zum Beispiel unbedingt einmal über Nacht in einem Freizeitpark bleiben und einfach mal im Dunkeln dort durch die Gegend laufen, ich will meiner Freundin später einen richtig genialen Heiratsantrag machen, nicht nur normal Essen gehen und dann vor ihr auf die Knie fallen. Irgendwas total außergewöhnliches, dass sie sofort umhaut. Ehrlich gesagt habe ich noch keine Ahnung, wie ich das anstellen werde, aber da habe ich vermutlich auch noch ein bisschen Zeit. Und ich will meinen Enkelkindern später ein richtig cooler Opa sein. Nicht einer der den ganzen Tag im Schaukelstuhl sitzt und Kaffee trinkt. Ich will mit ihnen Fußball spielen gehen und ihnen coole Geschichten erzählen. Ich will mit ihnen in jeden Freizeitpark im Land gehen und die härtesten Achterbahnen fahren auf dass mir mein Gebiss aus dem Mund fällt. Wissen Sie, so einen Opa hätte ich auch gerne gehabt."

TRADITIONELLE FRAGE – WEN ODER WAS WÜRDEN SIE AUF EINE EINSAME INSEL MITNEHMEN?
{F}:"Zigaretten. Ganz klar Zigaretten. Nein, im Ernst. Dass kommt ganz auf die länge meines Aufenthalts, meine Situation und die Anzahl der Dinge, die ich mitnehmen dürfte an. Wäre es nur für einen Tag, würde meine Wahl wohl tatsächlich auf die Zigaretten fallen. Wäre es für eine Woche würde ich mein Handy mit nehmen, inklusive 20 Ersatzakkus natürlich. Wäre es für einen Monat würde ich meine Freundin mit nehmen, oder meinen Hamster. Je nachdem was ich gerade habe. *lacht*
Sie sehen also, meine Wahl würde immer ein wenig anders ausfallen, daher rate ich Ihnen sich beim nächsten Mal etwas konkreter aus zu drücken. Nur so als Tipp."

MÖCHTEN SIE ABSCHLIESSEND ETWAS HINZUFÜGEN?
{F}: "Nee, bestimmt nicht. Nichts gegen Sie, aber ich bin froh wenn ich hier weg bin. Also dann, man sieht sich!" [Oder auch nicht..]

» Tiere:
RAJIN | DEUTSCHER SCHÄFERHUND | 4 JAHRE

» Schriftfarbe:
BLAU
» Bildnachweis:
*KLICK*
» Avatarperson:
KEVIN FLAMME
» Erstcharakter(e):
NEIN, BISHER NICHT Wink
» Name:
HOLDI REICHT VOLLKOMMEN
» Alter:
15 1/2
» Inaktivität:
KEINE WEITERGABE

©️ Heaven Meadows Stable


Zuletzt von Finlay Surral am Sa Jun 01, 2013 12:46 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr McKinley
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
Hofleiter | Dressurlehrer (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 30.09.11

BeitragThema: Re: Finlay Surral   So Jun 02, 2013 5:22 am


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Finlay Surral

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
### Heaven Meadows ::  :: angenommene M I T G L I E D E R :: A Z U B I S-

PARTNER:

Photo of a big bunny rabbit!Photo of a big bunny rabbit!